Grand Prix in Saarbrücken

Deutsche Doppel verpassen Finals

SID
Sonntag, 02.11.2014 | 00:01 Uhr
Michael Fuchs und Birgit Michels verpassen das Finale in Saarbrücken
© getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Das gemischte Badminton-Doppel Michael Fuchs und Birgit Michels hat beim Grand Prix in Saabrücken seine Chance auf die erfolgreiche Titelverteidigung verpasst.

Im Halbfinale am Samstag scheiterten die an Position zwei gesetzten Deutschen an Alfian Eko Prasetya und Annisa Saufika aus Indonesien mit 21:12, 18:21, 15:21.

Fuchs verpasste zudem auch im Herrendoppel die Finalteilnahme knapp. An der Seite Johannes Schöttlers verlor er gegen das dänische Gespann Andres Skaarup Rasmussen und Kim Astrup Sorensen mit 21:11, 19:21, 21:12.

Hasse: "Es war okay für uns"

"Alles in allem war es für uns okay - nicht mehr, aber auch nicht weniger", sagte Chef-Bundestrainer Holger Hasse über den Turnierverlauf: "Wir wissen, dass wir in den Einzeldisziplinen mehr zeigen müssen. Vor allem aber die jungen Spieler haben ihre Sache sehr ordentlich gemacht."

Deutschlands bester Badmintonspieler Marc Zwiebler war schon in der ersten Runde gescheitert, auch für die EM-Dritte Karin Schnaase war gleich zum Auftakt Schluss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung