Mehrsport

Ehemaliger Judo-Weltmeister Fallon stirbt mit 36 Jahren

SID
Craig Fallon war im Jahr 2005 Judo-Weltmeister geworden.
© getty

Der ehemalige Judo-Weltmeister Craig Fallon ist am Montag im Alter von nur 36 Jahren gestorben. Das bestätigte der britische Judo-Verband BJA.

"Mit großer Trauer müssen wir die Judo-Welt von dieser Nachricht in Kenntnis setzen", hieß es in einer Mitteilung. Über die Todesursache wurde zunächst nichts bekannt.

Fallon hatte 2005 in Kairo durch einen Sieg gegen den Österreicher Ludwig Paischer WM-Gold in der Klasse bis 60 kg gewonnen, bis heute ist er der letzte britische Judo-Weltmeister. 2006 ließ er zudem den EM-Titel folgen, 2011 erklärte Fallon seinen Rücktritt vom aktiven Judo-Sport.

"Ich kannte Craig, seitdem er 15 war", wurde sein früherer Trainer Fitzroy Davis in der Mitteilung zitiert: "Ich schaue mit schönen und lustigen Erinnerungen auf unsere gemeinsame Zeit zurück. Er wird eine große Lücke in unserem Sport hinterlassen, aber ich hoffe, dass seine Erfolge und seine unglaubliche Geschichte künftige Generationen inspirieren werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung