Mehrsport

3 Triumphe in der Gesamtwertung

SID
WM-Generalprobe: Slalom-Kanuten feiern drei Siege im Gesamtweltcup
© getty

Mit drei Triumphen in der Gesamtwertung sowie zwei Rennsiegen haben die deutschen Slalom-Kanuten beim Weltcup-Finale im spanischen La Seu d'Urgell kräftig abgeräumt und eine gelungene Generalprobe für die WM in Pau/Frankreich (26. bis 30. September) gefeiert.

Am Sonntag sicherte sich Titelverteidigerin Ricarda Funk (Bad Kreuznach) im Kajak-Einer mit dem vierten Saisonsieg in Serie auch ihren zweiten Gesamterfolg. Bereits am Samstag waren in den Pyrenäen im Canadier-Zweier die ebenfalls siegreichen Robert Behling/Thomas Becker (Schkopau) erfolgreich. Dem London-Olympiazweiten Sideris Tasiadis (Augsburg) genügte im Canadier-Einer Platz vier, um sich am Ende in der Gesamtwertung durchzusetzen.

Die frühere Vizeweltmeisterin Funk unterstrich ihre derzeitige Vormachtstellung und nährte Medaillenhoffnungen für die WM. Die 25-Jährige blieb im Stangenwald fehlerfrei und verwies Ex-Weltmeisterin Jessica Fox (Australien) um knapp eine Sekunde auf Platz zwei. Auch Behling/Becker ließen nichts anbrennen und siegten im abschließenden fünften Weltcupevent vor ihren Landsleuten David Schröder/Nico Bettge (Leipzig).

Der ehemalige Team-Weltmeister Sebastian Schubert verpasste dagegen im Kajak-Einer seinen dritten Triumph nach 2013 und 2014. Der 29-jährige aus dem westfälischen Hamm wurde wie Canadier-Kollege Tasiadis Vierter. Konkurrent Vit Prindis aus Tschechien genügte zum Sieg in der Gesamtwertung der sechste Rang.

Die Canadier-Frauen Lena Stöcklin und Andrea Herzog (beide Leipzig) verpassten das Finale. In der Gesamtwertung wurde Stöcklin als beste Deutsche Zehnte. Gesamtsiegerin wurde die dreimalige Weltmeisterin Jessica Fox.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung