Mehrsport

Bronze-Medaille für Behling/Becker

SID
Robert Behling und Thomas Becker sicherten sich bei der WM die Bronze-Medaille
© getty

Die Slalom-Kanuten Robert Behling und Thomas Becker haben bei der WM im südfranzösischen Pau die Bronzemedaille gewonnen. Das Canadier-Duo absolvierte die anspruchsvolle Strecke am Rande der Pyrenäen ohne Stangenberührung in 106,15 Sekunden.

Die Gesamtweltcup-Sieger aus Schkopau mussten Gold an die Olympiadritten Gauthier Klauss/Matthieu Peche (105,30) aus Frankreich überlassen, Silber ging an die Cousins Ladislav und Peter Skantar (105,37) aus der Slowakei.

Die Titelverteidiger Franz Anton und Jan Benzien (beide Leipzig) waren ebenso wie Kai Müller und Kevin Müller (beide Halle/Saale) bereits im Halbfinale gescheitert.

Schubert verpasst Medaille knapp

Im Kajak-Einer der Männer paddelte Sebastian Schubert (Hamm) als Vierter knapp an einer Medaille vorbei. Der Zweite des Gesamtweltcups blieb zwar fehlerfrei, verpasste Bronze aber um 0,24 Sekunden. Gold ging an den Tschechen Ondrej Tunka. Der Augsburger Alexander Grimm, Olympiasieger von 2008, wurde Zehnter.

Im künftig olympischen Canadier-Einer der Frauen fand der Kampf um die Medaillen ohne deutsche Beteiligung statt. Die erst 17 Jahre alte Andrea Herzog (Leipzig) und Lena Stöcklin (Leipzig) scheiterten bereits im Halbfinale auf den Rängen 16 und 21. Der Titel ging überlegen an Mallory Franklin (Großbritannien).

Am Samstag stehen zum Abschluss die Entscheidungen im Kajak-Einer der Frauen (15.22 Uhr) und Canadier-Einer der Männer (16.09) an. Sowohl Ricarda Funk (Bad Kreuznach) als auch Sideris Tasiadis (Augsburg) gehen nach ihren Siegen im Gesamtweltcup als Medaillenkandidaten ins Rennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung