Spitzensportreform: Die Mitglieder der PotAS-Kommision werden vorgestellt

PotAS-Kommission wird am 8. Mai vorgestellt

SID
Mittwoch, 03.05.2017 | 18:27 Uhr
PotAS-Kommission wird am 8. Mai vorgestellt
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Umsetzung der Spitzensportreform des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) rückt näher. Am 8. Mai (15.00 Uhr) wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Alfons Hörmann und dem Vorsitzenden der Sportministerkonferenz (SMK), Klaus Bouillon, die Mitglieder der sogenannten PotAS-Kommission vorstellen.

Die Kommission nimmt in der Spitzensportreform von DOSB und Innenministerium (BMI) eine Schlüsselposition ein. Sie soll die Förderwürdigkeit von Verbänden und Disziplinen mittels einer Potenzialanalyse (PotAS) berechnen. Danach werden die Verbände in Förderklassen eingeordnet. Nur Sportarten mit Medaillenperspektiven erhalten die Optimalförderung.

Als Vorsitzender der Kommission ist der Sportpsychologe Professor Bernd Strauss von der Universität Münster vorgesehen, dort wird auch die Geschäftsstelle angesiedelt sein. Wer die weiteren Mitglieder werden, ist noch nicht bekannt. Das Bewerbungsverfahren hat der DOSB gemeinsam mit dem Innenministerium, dem größten Geldgeber des Spitzensports, organisiert. Der Betrieb der fünfköpfigen Kommission und einer Geschäftsstelle kostet pro Jahr rund 700.000 Euro.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung