Keep Fighting Award an Vanessa Low

SID
Donnerstag, 26.01.2017 | 15:55 Uhr
Vanessa Low wird am kommendem Montag ausgezeichnet

Paralympics-Siegerin Vanessa Low erhält am Montagabend im Rahmen der SpoBis in Düsseldorf als erste Preisträgerin den Keep Fighting Award. Überreicht wird die Trophäe von Jean Todt, dem Präsidenten des Automobil-Weltverbandes FIA, die Laudatio hält Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg.

Der Keep Fighting Award ist die erste Aktion der Keep Fighting Initiative, die von der Familie des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher zur Unterstützung wohltätiger Zwecke ins Leben gerufen wurde. "Michaels Familie möchte damit einen Teil der positiven Energie, die sie von seinen wunderbaren Fans erhält, mit Hilfe einer Reihe von karitativen Projekten zurückgeben", sagte Schumachers Managerin Sabine Kehm.

Preisträgerin Vanessa Low verlor im Alter von 15 Jahren bei einem Unfall beide Beine, beeindruckte aber stets durch ihre Einstellung, ihren Kampfeswillen und die Offenheit, mit der sie ihren Schicksalsschlag überwand. Bei den Paralympics in Rio 2016 holte sie Gold mit Weltrekord im Weitsprung und Silber mit persönlicher Bestzeit im 100-m-Lauf.

Die deutsche Behindertensportlerin des Jahres 2016, die derzeit in Australien lebt, freut sich auf die Auszeichnung durch die Keep Fighting Initiative: "Ich bewundere die Familie Schumacher für ihren mutigen Schritt. Ich stehe komplett hinter den Werten, die dieser Preis vertritt, und ich helfe sehr gerne dabei, sie zu verbreiten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung