Rodtschenkow gibt weitere Dopingpraktiken zu

SID
Sonntag, 22.01.2017 | 14:05 Uhr
Grigori Rodtschenkow spricht über Dopingpraktiken in Russland
Advertisement
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2
NBA
Spurs @ Warriors
NBA
Jazz @ Grizzlies
NBA
Suns @ Hornets

Whistleblower Grigori Rodtschenkow hat im Zuge des russischen Dopingskandals weitere Details enthüllt. In der Dokumentation Icarus, die am vergangenen Freitag beim Sundance Film Festival Weltpremiere feierte, gab der ehemalige Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors zu, insgesamt 30 russische Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 und mindestens die Hälfte der 72 Medaillengewinner vier Jahre später in London gedopt zu haben.

Das berichtet die englische Tageszeitung Mail on Sunday.

Rodtschenkow gilt als einer der Haupttäter des russischen Dopingskandals, im vergangenen Mai hatte er allerdings in der New York Times sein Wissen preisgegeben. Rodtschenkow löste damit weitreichende Ermittlungen aus, die inzwischen ergaben, dass mehr als 1000 russische Sportler von dem Dopingprogramm profitiert haben. Inzwischen ist Rodtschenkow in die USA geflohen und lebt dort in einem Zeugenschutzprogramm.

Nur einen Tag nach der Premiere wurde das Festival eigenen Angaben zufolge Opfer eines Hackerangriffs. Ob dies in Zusammenhang mit dem Film steht, ist allerdings nicht geklärt.

Laut Mail on Sunday deutete Rodtschenkow in der Dokumentation an, dass er 2011 nur aufgrund einer Intervention von Staatspräsident Wladimir Putin im Amt blieb. Damals sei auf Putins Anweisung hin eine Ermittlung wegen des Handels mit Dopingsubstanzen gegen ihn völlig überraschend fallengelassen worden. Rodtschenkow arbeitete daraufhin weiter als Leiter des Moskauer Labors. "Putin hat mich angefragt", sagte Rodtschenkow.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung