Mehrsport

Neue Halle: Red Bull baut, FC Bayern mietet

SID
Uli Hoeneß trieb das gemeinsame Projekt voran

In der Bundesliga sind der FC Bayern und RB Leipzig Konkurrenten, beim Bau einer neuen Halle in München machen der deutsche Rekordmeister und Red-Bull-Eigner Dietrich Mateschitz künftig trotzdem gemeinsame Sache.

Wie Mateschitz in einem Interview mit den Salzburger Nachrichten bestätigte, wird sein Konzern das zwischenzeitlich totgesagte Projekt nicht zuletzt auf Betreiben des Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß nun vorantreiben.

Red Bull werde auf dem Gelände des ehemaligen Radstadions am Rande des Olympiaparks eine Halle für Eishockey und Basketball bauen, kündigte Mateschitz an. "Wir werden die Halle mit 10.000 Plätzen um rund 100 Millionen Euro vorfinanzieren", sagte er. Refinanziert werden solle die Arena durch Mieteinnahmen des deutschen Eishockeymeisters EHC Red Bull München, der Basketballer des FC Bayern und der Stadt München.

"Eine Eröffnung haben wir uns für 2019 vorgenommen", sagte Matschitz. Er betonte zugleich, dass nach drei Jahren, in denen das Vorhaben "kein Thema" gewesen sei, "Uli Hoeneß wieder der Motor des ganzes Projektes" sei.

Alle News zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung