Mehrsport

Smackdown: Styles demütigt Ellsworth

Von Ben Barthmann
AJ Styles trat gegen James Ellsworth an

Das Einmischen in den Main Event bringt AJ Styles doppelte Konkurrenz ein. Zuvor hatte er James Ellsworth gedemütigt. Dean Ambrose muss trotz Sieg einstecken.

Endlich war es so weit: James Ellsworth durfte gegen AJ Styles um den Titel antreten. Dass das Match zu Beginn der Show stattfand, legte allerdings früh offen, dass die Storyline lange nicht beendet ist. Tatsächlich machte Styles mit dem Underdog kurzen Prozess und setzte auch nach Matchende weiter nach.

Daraufhin kam Dolph Ziggler zum Ring und erinnerte an seine Titelchance nächste Woche. Das wiederum rief Baron Corbin auf den Plan, der angab, dass Ziggler diese Chance nicht verdient habe. General Manager Daniel Bryan setzte ein Match zwischen Corbin und Ziggler um den Titelkampf am kommenden Dienstag an.

In diesen sollte Styles schließlich eingreifen. Erst am Kommentatorepult sitzend, wurde Styles in den Kampf involviert. Ziggler und Corbin wurden in der Folge beide ausgezählt, Styles attackierte sie anschließend mit einem Stuhl. Wieder Auftritt von Bryan: Ziggler und Corbin werden in einem Triple-Threat-Match gegen Styles um den Gürtel antreten.

Ein weiterer Champion zeigte sich derweil deutlich souveräner. The Miz setzte sich gegen Apollo Crews durch, beleidigte im Anschluss aber Interviewerin Renee Young. So handelte er sich eine Ohrfeige ein - doch kein souveräner Auftritt.

Mojo Rawley schlägt Curt Hawkins

Ebenfalls nicht sonderlich souverän präsentierte sich Natalya. Sie wollte Nikki Bella erklären, nicht für die Attacke bei Survivor Series verantwortlich zu sein, wurde aber von Carmella provoziert. Somit rutschte ihr doch heraus, dass sie es war, die Nikki attackierte. Carmella musste büßen und landete im Weihnachtsbaum nahe des Rings.

Im zweiten Auftritt der Damen bekam es Alexa Bliss mit La Luchadora zu tun. Die Lokalmatadorin zeigte sich stärker als erwartet und besiegte die Titelträgerin, nur um sich anschließend zu demaskieren. Ergebnis: Es war Bayley, die kommende Woche ohnehin gegen Bliss um den Gürtel kämpfen wird.

Mojo Rawley setzte sich gegen Curt Hawkins durch, Dean Ambrose siegte gegen Luke Harper. The Lunatic Fringe musste aber trotz des Sieges ordentlich einstecken, warteten doch Randy Orton und Bray Wyatt am Ring. The Miz kam "zur Hilfe" und trat weiter auf den am Boden liegenden Ambrose ein. Die Rache für Youngs Ohrfeige.

Alles zur WWE

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung