Doha: WADA sperrt Anti-Doping-Labor

SID
Dienstag, 15.11.2016 | 12:12 Uhr
Die WADA hat Dohas Anti-Doping-Labor geflogen

Die WADA hat das Kontroll-Labor in Doha/Katar für vier Monate gesperrt. Das Labor habe neue, strengere Richtlinien nicht eingehalten, teilte die WADA am Montag mit. Details nannte sie nicht.

"Es hat nichts mit Betrug zu tun. Es geht um Abläufe, bei denen wir der Meinung sind, dass sie korrigiert werden müssen", erklärte der stellvertretende WADA-Generaldirektor Rob Koehler.

Die Suspendierung, die rückwirkend ab dem 7. November gilt, verbietet dem Labor jegliche Anti-Doping-Tests wie etwa die Analyse von Urin- und Blutproben. Diese müssen nun zu einem anderen WADA-akkreditierten Labor transportiert werden.

Das katarische Labor hat 21 Tage Zeit, beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch einzulegen. Wenn es Maßnahmen zur Anpassung trifft, kann es sich bereits vor März um die Wiedereinsetzung bewerben. Auch eine Suspendierung für weitere sechs Monate ist jedoch möglich, wenn innerhalb der vier Monate keine Verbesserung eintritt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung