Läufer brach nach 39 Kilometern zusammen

Erster Todesfall bei Frankfurt-Marathon

SID
Montag, 31.10.2016 | 12:03 Uhr
Beim Frankfurt-Marathon kam es zu einem Todesfall
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Beim Frankfurt-Marathon hat es am vergangenen Sonntag den ersten Todesfall in der 35-jährigen Geschichte des Laufes gegeben. Nach Angaben der Organisatoren brach ein Läufer bei Streckenkilometer 39 zusammen. Der Mann sei sofort ärztlich versorgt worden, aber trotz der eingeleiteten Maßnahmen im Krankenhaus gestorben. Der Läufer hatte offenbar eine Vorerkrankung am Herzen.

Der Marathon wird seit 1981 in Frankfurt ausgerichtet. Mehr als 15.000 Läufer waren am Sonntag gemeldet. Hinter Siegerin Mamitu Molisa aus Äthiopien (2:25:27 Stunden) war Fate Tola in 2:25:42 deutsche Meisterin geworden. Den Titel bei den Männern sicherte sich auf Gesamtplatz 16 der Leipziger Marcus Schöfisch (2:20:08).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung