Emotionaler Moment bei World Triathlon Championships

Brownlee trägt Bruder über Ziellinie

Von SPOX
Montag, 19.09.2016 | 13:31 Uhr
Alistair Brownlee trug Bruder Jenny über die Ziellinie
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Bei dem großen Finale der World Triathlon Championships in Mexiko hat Alistair Brownlee aus Großbritannien für einen besonderen Moment gesorgt. Sein Zwillingsbruder Jonny brach wenige Meter vor dem Ziel erschöpft zusammen, der große Bruder trug ihn anschließend über die Ziellinie - und verlor daher das Rennen.

Mit wenigen Punkten Rückstand auf den Spanier Mario Mola ging Jonny Brownlee in das letzte Rennen der World Triathlon Championship in Mexiko. Bis zur Zielgeraden sah es so aus, als ob der jüngere der beiden britischen Star-Brüder mit einem Sieg auch den Titel der gesamten Rennserie gewinnen würde.

Doch wenige Meter vor dem Ziel knickten Jonny die Beine weg und er musste von einem Helfer aufgefangen werden. Olympiasieger Alistair Brownlee folgte mit einigen Metern Abstand und lieferte sich bis zu diesem Zeitpunkt ein Duell um Rang zwei mit dem Südafrikaner Henri Schoeman.

Gold ging an Henri Schoeman

Er zögerte nicht lange, hing sich den erschöpften Zwillingsbruder über die Schultern und joggte mit ihm ins Ziel. Dabei schubste er Jonny vor sich über die Linie, damit er Silber gewann. Gold ging an den unbeeindruckt weiterlaufenden Schoemann.

Für den Gesamtsieg reichte der zweite Platz von Brownlee dennoch nicht ganz. Mola kam als fünfter ins Ziel und siegte mit einem hauchdünnen Vorsprung von vier Zählern.

Aufgrund der unerlaubten Hilfe wurde Protest gegen den zweiten Platzu von Jonny eingelegt, doch die Jury entschied, ihn nicht zu disqualifizieren.

Vorsichtshalber wurde Brownlee nach dem Rennen ins Krankenhaus gebracht, doch es ging ihm schon wenige Minuten nach dieser besonderen Geste wieder besser.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung