Olympia-Kandidaten verpassen Top 10

SID
Samstag, 02.07.2016 | 22:00 Uhr
Laura Lindemann landete bei der WM in Schweden auf Platz 16
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die beiden potenziellen Olympia-Starter Laura Lindemann (Potsdam) und Gregor Buchholz (Wiesbaden) haben beim sechsten Rennen der WM-Serie der Triathleten in Stockholm einen Platz unter den Top Ten verpasst.

Buchholz erreichte über die olympische Distanz von 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen Rang elf. 2014 hatte er in Stockholm sein bislang einziges WM-Podium erzielt.

Lindemann, die einen Platz unter den ersten Zehn angepeilt hatte, landete dank der fünftbesten Laufleistung auf Rang 16. Sophia Saller (Ingolstadt/London) musste wegen einer Erkältung ihre Teilnahme absagen. Sieger in der schwedischen Hauptstadt wurde der Engländer Alistair Brownlee und die Bermuderin Flora Duffy.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Die beiden gehören zu den fünf Athleten, die die Deutsche Triathlon Union (DTU) dem DOSB zur Nominierung für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) vorgeschlagen hat. Ferner empfahl die DTU Anne Haug (Saarbrücken), Anja Knapp (Dettingen) sowie Steffen Justus (Saarlouis). Die letzte Nominierungssitzung des DOSB findet am 12. Juli in Frankfurt/Main statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung