Laachraoui siegt bei Taekwondo-EM

SID
Freitag, 20.05.2016 | 13:03 Uhr
Die Europameisterschaften im Taekwondo finden diese Jahr in der Schweiz statt
© getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der Belgier Mourad Laachraoui, jüngerer Bruder eines Selbstmordattentäters vom Brüsseler Flughafen, ist Europameister im Taekwondo. Bei den Titelkämpfen in Montreux/Schweiz triumphierte der 21-Jährige in der Klasse bis 54 kg.

Laachraoui, der den Spanier Jesus Tortosa im Finale mit 6:3 besiegte, ist für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert.

Sein älterer Bruder Najim Laachraoui (24) hatte sich am 22. März in der Abflughalle in die Luft gesprengt. Bei den Attentaten am Flughafen und in einer U-Bahn der belgischen Hauptstadt kamen insgesamt 32 Menschen ums Leben. Najim Laachraoui wird auch mit den verheerenden Anschlägen im November in Paris in Verbindung gebracht. Seine DNA wurde an einem der Tatorte sichergestellt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung