Sebastian Brendel siegt über 1000 m

Kanu: Zwei Siege beim Heimrennen

SID
Samstag, 21.05.2016 | 14:49 Uhr
Sebastian Brendel siegte über 1000 m in Duisburg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutschen Kanuten sind mit zwei Siegen beim Heim-Weltcup in Duisburg in die olympische Saison gestartet. Canadier-Olympiasieger Sebastian Brendel untermauerte mit seinem Erfolg über 1000 m seine internationale Vormachtstellung eindrucksvoll.

Die Olympiasiegerinnen Franziska Weber/Tina Dietze gewannen im Kajak-Zweier über 500 m. Durch ihre Siege haben sich die drei Athleten auch endgültig ihren Platz im deutschen Team für die Sommerspiele in Rio gesichert.

Sein Olympia-Ticket löste auch Ex-Weltmeister Max Hoff durch Platz drei im Kajak-Einer über den Kilometer. Max Rendschmidt/Marcus Groß verpassten im Kajak-Zweier über 1000 m als Vierte zwar die Podestplätze, doch durch ihren geringen Rückstand auf die Siegerzeit erfüllten auch die Weltmeister die interne Rio-Norm des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV).

Ronald Rauhe/Tom Liebscher mussten sich im K2 über 200 m unterdessen mit Platz fünf begnügen, doch auch wenn sie damit die DKV-Norm noch nicht erfüllt haben, dürfte ihrem Olympia-Start nichts im Weg stehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung