Montag, 04.04.2016

Meldonium-Dopingfälle häufen sich

Vier russische Judoka positiv getestet

Vier Judoka haben offenbar für die nächsten Meldonium-Dopingfälle in Russland gesorgt. Wie die russische Nachrichtenagentur TASS mit Verweis auf eine anonyme Quelle berichtet, wurden der Ex-Weltmeister Michail Puljajew, Denis Jarzew, Natalija Kondratijewa und Jekaterina Walkowa positiv auf die Substanz getestet.

Seit Anfang des Jahres wurden über 100 russische Athleten positiv auf Meldonium getestet
© getty
Seit Anfang des Jahres wurden über 100 russische Athleten positiv auf Meldonium getestet

Russlands Judo-Verband verweigerte bislang eine Bestätigung. Eine sehr hohe Fallzahl beim Nachweis von Meldonium im vergangenen Jahr hatte dazu geführt, dass der Wirkstoff ab dem 1. Januar 2016 auf die WADA-Verbotsliste gesetzt wurde.

Seitdem sind über 100 zumeist russische Athleten positiv auf Meldonium getestet worden.

Die vor allem in den baltischen Staaten und Russland vertriebene Substanz soll die Durchblutung fördern und als Medikament unter anderem für Herzerkrankungen geeignet sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Der ISSF will Geschlechtergleichheit bei Olympia erreichen

ISSF will drei Männerwettbewerbe aus olympischem Programm streichen

Patrick Hausding holte Bronze bei Olympia

Wasserspringen: Hausding springt wieder

Budapest hat seine Bewerbung für Olympia 2024 zurückgezogen

Budapest zieht Bewerbung um Olympische Spiele 2024 zurück


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.