Punzel/Subschinski zu Olympia

SID
Sonntag, 21.02.2016 | 09:19 Uhr
Tina Punzel und Nora Subschinski kamen auf den siebten Platz vom 3-m-Brett
© getty
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Die deutschen Wasserspringer haben sich beim Weltcup in der Olympiastadt Rio de Janeiro weitere Startplätze für die Sommerspiele in einem halben Jahr erkämpft.

Das Synchron-Duo Tina Punzel/Nora Subschinski (Dresden/Berlin) sicherte dem DSV mit einem siebten Platz (298,14 Punkte) vom 3-m-Brett einen Olympia-Quotenplatz in dieser Disziplin.

Zuvor hatte auch Turmspringerin Maria Kurjo (Berlin) mit ihrem 14. Platz im Vorkampf des Einzel-Wettbewerbs ein Ticket für Rio gelöst. Die erst 15-jährige Berlinerin Elena Wassen wurde 20. und dürfte dem DSV damit ebenfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Quotenplatz beschert haben. Das hängt aber noch von anderen Weltcup-Ergebnissen ab.

Eine Olympia-Qualifikation wird auch vom deutschen Vorzeige-Duo Patrick Hausding/Sascha Klein (Berlin/Dresden) erwartet. Die Weltmeister von 2013 gewannen den Vorkampf vom Turm und wollen im Finale am Sonntag den Olympia-Platz holen. Bei der WM im vergangenen Sommer im russischen Kasan waren die Rekord-Europameister an diesem Ziel als Sechste noch gescheitert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung