Rugby-WM in England und Wales

Fidschi verabschiedet sich mit Sieg

SID
Dienstag, 06.10.2015 | 22:59 Uhr
Fidschi hat sich mit einem Sieg von der Rugby-WM verabschiedet
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Fidschi hat sich mit einem klaren Sieg von der Rugby-WM in England und Wales verabschiedet. Der zweimalige Viertelfinal-Teilnehmer gewann nach zuvor drei Niederlagen sein letztes Gruppenspiel gegen Uruguay mit 47:15 (26:10).

Uruguays Agustin Ormaechea sah bei der Begegnung in Milton Keynes die erste Rote Karte des Turniers.

Zuvor hatte Außenseiter Rumänien in seinem dritten Spiel den ersten Sieg gelandet. Beim 17:15 (0:8) gegen Kanada drehten die Rumänen in Leicester innerhalb der letzten 30 Minuten einen 0:15-Rückstand.

Rumänien wahrte damit in Gruppe D seine Chance auf Platz drei, der die Qualifikation für die WM 2019 in Japan bedeutet.

Insgesamt nehmen 20 Teams an der Endrunde teil. Nach der Vorrunde mit vier Fünfergruppen qualifizieren sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Viertelfinale. Dort geht es ab dem 17. Oktober im K.o.-Modus um den Titel, das Finale steigt am 31. Oktober im Rugby-Tempel Twickenham.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung