Strange tödlich verunglückt

SID
Freitag, 02.10.2015 | 16:32 Uhr
Bei einem Sprung erreichen die Wingsuiter Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Der US-Extremsportler Johnny Strange ist bei einem Wingsuit-Sprung in den Schweizer Alpen ums Leben gekommen. Der 23-Jährige habe kurz nach dem Absprung aus 2000 Metern die Balance verloren, teilten Behörden im Kanton Uri mit.

Strange stürzte demnach zu Boden und erlag seinen beim Aufprall erlittenen Verletzungen.

Der Amerikaner hatte bereits im Alter von 17 Jahren Berühmtheit erlangt, als er als jüngster Mensch die sieben höchsten Berge der sieben Kontinente - die "Seven Summits" - bestiegen hatte.

Wingsuiter tragen bei ihren waghalsigen Sprüngen kopfüber von Felskanten Flügelanzüge. Die Flüge mit den speziellen Anzügen mit Stoffflächen, die von Luft durchströmt als Flügel wirken, dauern meist kaum eine Minute, binnen acht Sekunden erreichen die Wingsuiter Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung