Hacker/Krüger ziehen ins Finale ein

SID
Samstag, 11.07.2015 | 16:13 Uhr
Marcel Hacker und Stephan Krüger erreichen das Weltcup-Finale in Luzern
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die Europameister Marcel Hacker/Stephan Krüger haben beim Weltcup-Finale der Ruderer in Luzern den Endlauf im Doppelzweier erreicht.

Das Duo aus Magdeburg und Rostock zeigte im Halbfinale eine starke Vorstellung und verwies die Boote aus Australien und Italien auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt ist der Deutsche Ruderverband (DRV) in den Finals der 14 olympischen Klassen am Sonntag auf dem Rotsee mit lediglich sechs Booten vetreten.

Der Deutschland-Achter war bereits am Freitag durch einen souveränen Vorlaufsieg ins Finale eingezogen. Dort kommt es erneut zum Duell mit Weltmeister Großbritannien. Gegen das britische Großboot hatte das DRV-Flaggschiff seine einzigen beiden Niederlagen in dieser Saison hinnehmen müssen. "Ich erwarte ein enges Rennen", sagte Trainer Ralf Holtmeyer.

Der Weltcup in Luzern dient als Generalprobe für die Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette (30. August bis 6. September).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung