Weltcups

Deutsche Fechter enttäuschen

SID
Sonntag, 03.05.2015 | 11:59 Uhr
Britta Heidemann sicherte sich 2008 Olympisches Gold in Peking
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Fechter haben zum Auftakt der Olympia-Qualifikation bei den Weltcups in Johannesburg, St. Petersburg und Paris enttäuscht. Das beste Resultat erkämpfte sich der zweimalige Degen-Europameister Jörg Fiedler (Leipzig) in Frankreich mit Platz 16.

Britta Heidemann (Leverkusen), Degen-Olympiasiegerin von 2008, landete in Südafrika nur auf dem 19. Platz.

Chancenlos waren auch die Florett-Fechter. Ex-Weltmeister Peter Joppich wurde in Russland 43., der Koblenzer verlor gegen seinen Teamkollegen Andre Sanita (Bonn), der schließlich auf Platz 28 landete.

"Auch wenn er knapp den Einzug ins Achtelfinale verpasst hat, sein Auftreten hat mir hier gefallen", sagte Florett-Bundestrainer Uli Schreck: "Positiv war, dass wir mit sechs Fechtern im Tableau der letzten 64 vertreten waren. Allerdings sollte der eine oder andere doch noch weiter vorne landen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung