Kräh holt Bronze für deutsche Judoka

SID
Freitag, 20.02.2015 | 20:02 Uhr
Mareen Kräh freute sich über Bronze
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Mareen Kräh (Spremberg) hat den deutschen Judoka am ersten Tag des Grand-Prix-Turniers in Düsseldorf die erste Medaille gesichert. Die WM-Dritte im Team gewann das kleine Finale in der Klasse bis 52 kg gegen Gili Cohen aus Israel und holte Bronze.

Für die 31-Jährige war es die vierte Bronze-Medaille in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt nach 2010, 2013 und 2014.

"Ich hatte riesig Respekt, als ich die Starterliste gesehen habe. Daher freue ich mich umso mehr, dass es zu einer Medaille gereicht hat", sagte Kräh.

Beim wichtigsten Turnier in Deutschland sind noch bis Sonntag 547 Athleten - 220 Frauen und 327 Männer - aus 75 Nationen an den Start. Der Düsseldorfer Grand Prix ist Härtetest für die Europameisterschaften (9. bis 12. April), deren Austragungsort noch offen ist, nachdem der europäische Verband EJU Glasgow die Ausrichterrolle entzogen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung