Doping: Bokel erwartet Informationen

SID
Freitag, 05.12.2014 | 11:35 Uhr
Claudia Bokel ist IOC-Athletensprecherin und fordert mehr Informationen zu Doping-Affäre
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

IOC-Athletensprecherin Claudia Bokel fordert in der russischen Doping-Affäre eine verstärkte Aufklärung. "Wir erwarten mehr Informationen. Ob wir diese hier auf der Exekutivsitzung in Monaco schon erhalten, weiß ich nicht. Es stehen Reports von der WADA auf dem Programm", sagte Bokel dem "SID" in Monaco.

Die bisherigen Erkenntnisse der Doping-Affäre rund um die russische Leichtathletik seien "erschreckend", erklärte die Fecht-Weltmeisterin von 2001 und forderte: "Wir müssen unseren Kampf für einen sauberen Athleten umso mehr fortsetzen."

Die 41-Jährige war auf der IOC-Session im Februar in Sotschi/Russland für zwei Jahre als "Chefin" der IOC-Athletenkommission bestätigt worden und ist damit automatisch auch Mitglied der IOC-Exekutive. Die "Regierung" des IOC tagt bis Samstag in Monaco, ehe am Montag und Dienstag die Vollversammlung der Ringe-Vereinigung über die Reformvorschläge von IOC-Präsident Thomas Bach abstimmt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung