Weltmeisterschaften im Gewichtheben

Weltrekord durch Liao

SID
Montag, 10.11.2014 | 17:50 Uhr
Liao Hui überzeugte mit einer glänzenden Leistung
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutsche Gewichtheberin Julia Schwarzbach hat bei den Weltmeisterschaften in Almaty/Kasachstan den 15. Platz belegt. In der Klasse bis 53 kg brachte es die 25-Jährige aus Görlitz im olympischen Zweikampf auf 182 kg (79 kg im Reißen/103 kg im Stoßen).

Gold ging an die kasachische Olympiasiegerin Sulfija Tschinschanlo, die 232 kg (98/134) zur Hochstrecke brachte und im Stoßen ihren Weltrekord um zwei Kilogramm verbesserte.

Bei den Männern reichte es für Simon Brandhuber (Roding) in der Klasse bis 69 kg nur zum 21. Rang. Mit 297 kg (137/160) lag er klar hinter Weltmeister Liao Hui aus China, der mit 359 kg (166/193) ebenfalls einen Weltrekord aufstellte.

Insgesamt schickt der BVDG in Almaty 13 Athleten ins Rennen, darunter fünf Frauen. Aus der Summe der Mannschaftsplatzierungen der Weltmeisterschaften 2014 und 2015 werden die Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2016 in Rio vergeben. Bei den Männern fließen jeweils die besten sechs, bei den Frauen die besten vier Zweikampfplatzierungen in die Wertung ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung