Lehner fordert Reduzierung der Sperren

SID
Dienstag, 30.09.2014 | 12:04 Uhr
Michael Lehner vertrat vor einigen Jahren Stefan Schumacher vor Gericht
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield

Der renommierte Sportrechtler Michael Lehner lobt den Entwurf zum neuen Anti-Doping-Gesetz, sieht aber Probleme für eine Harmonisierung mit dem Sportrecht.

"Das wird in der Praxis ganz schwierig. Der Gesetzentwurf ist gut, aber jetzt ist wieder der Sport an der Reihe", sagte Lehner, der eine Reduzierung der Dopingsperren durch die Sportgerichtsbarkeit fordert.

"Die einzige Lösung lautet aus meiner Sicht: Die Strafhärten im Sport müssen heruntergefahren werden, es sollte nicht mehr als sechs Monate gesperrt werden", sagte Lehner dem "SID". Dem Staat sollte es dann obliegen, eine längere Strafe zu verhängen, sagte Lehner, "mit den Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, sollte in vielen Fällen auch relativ leicht Vorsatz bewiesen werden können.

"Unschuldigen die Karriere versaut"

Im Falle einer solchen Regelung hätte man eine "Harmonisierung, in der auch die Beweislastumkehr im Sportrecht zumutbar wäre", sagte Lehner. Die Beweislastumkehr im Sportrecht zwingt den einmal des Dopings bezichtigten Athlten, seine Unschuld selbst zu beweisen. Es gilt nicht die im Strafrecht verankerte Unschuldsvermutung.

"Angenommen, jemand wird gesperrt, und ihm gelingt der Unschuldsbeweis nicht. Im staatlichen Verfahren stellt sich dann aber heraus, er ist doch unschuldig, der Athlet ist aber schon lange gesperrt. Da hätte man einem Unschuldigen die Karriere versaut, dem dann Schadenersatz durch den Sport zustehen würde", sagte der Heidelberger Strafrechtler.

Lehner würde es "in Kauf nehmen", dass ein sportrechtlich für sechs Monate gesperrter Dopingsünder vorübergehend wieder startberechtigt ist, bis auch ein staatliches Gericht ein Urteil gefällt hat.

Einführung der Besitzstrafbarkeit?

Nach dem neuen Gesetzentwurf aus dem Innen- und dem Justizministerium soll Doping zum Straftatbestand werden. Die uneingeschränkte Besitzstrafbarkeit soll eingeführt werden, die eine Verschärfung der bislang gültigen Strafbarkeit für den Besitz "nicht geringer Mengen" darstellt. Zudem sollen nicht nur wie bislang die Hintermänner, sondern auch Kaderathleten unter Strafe gestellt werden, wenn sie gedopt haben oder nur in Besitz von Dopingmittel sind. Dopern droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren, auf Erwerb und Besitz sollen bis zu zwei Jahre Haft stehen.

Dass ein Vorschlag wie der von Lehner umgesetzt wird, dürfte ausgeschlossen sein. Am 1. Januar 2015 tritt der neue Code der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in Kraft. Er sieht unter anderem eine Erhöhung der Regelsperre für Dopingsünder von zwei auf vier Jahre vor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung