Sonstiges

Luftgewehr-Schützinnen gewinnen Gold

SID
Barbara Engleder überzeugte mit einer starken Leistung
© getty

Die deutschen Luftgewehrschützinnen haben am zweiten Tag der 51. Weltmeisterschaften in Granada (Spanien) die Goldmedaille gewonnen. Nach Team-Gold für Barbara Engleder (Triftern), Sonja Pfeilschifter (Großhöhenrain) und Lisa Müller (Weingarten) verabschiedete sich Pfeilschifter mit der Bronzemedaille im Einzel und einem Quotenplatz für Rio 2016 aus der Nationalmannschaft.

"Diese Bronzemedaille fühlt sich wie Gold an. Ich hatte heute die Medaille nicht fest im Visier, ich wollte einfach nur einen guten Wettkampf schießen und dies ist mir gelungen", sagte die 43-Jährige. "Wir freuen uns mit ihr. Das war eine super Leistung", sagte DSB-Sportdirektor Heiner Gabelmann dem "SID" nach Pfeilschifters zweitem Sprung aufs Podest.

Pfeilschifter belegte mit 185,9 Ringen hinter Weltmeisterin Petra Zublasing (Italien/207,1) und Yi Siling (China/206,8) Rang drei. Engleder wurde Siebte (101,7). Lisa Müller hatte in der Qualifikation den neunten Platz belegt und das Finale nur um einen Zehntelring verpasst.

Am Vormittag hatte das DSB-Trio den Weltrekord mit 1253,6 Ringen ebenfalls nur um einen Zehntelring verpasst. Zweiter wurde China, das auf 1250,5 Ringe kam.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung