Mehrsport

Deutsche Ringer verpassen Medaillen

SID
Frank Stäbler verlor gegen den Europameister
© getty

Die deutschen Ringer müssen bei den Weltmeisterschaften in Taschkent/Usbekistan weiter auf die zweite Medaille warten. Im kleinen Finale unterlag Schwergewichtler Eduard Popp (Neckargartach) dem Russen Bilal Machow (Russland) mit 0:9 Wertungspunkten und verpasste damit Bronze.

Auch Frank Stäbler (Musberg) verlor in der Klasse bis 66 kg das kleine Finale gegen Europameister Tamas Lörincz (Ungarn) mit 0:5. Beide Griechisch-Römisch-Spezialisten beendeten die WM damit auf Platz fünf. Pascal Eisele (80 kg/Fahrenbach) war hingegen schon zuvor ausgeschieden.

"Frank Stäbler kämpft nun schon seit 2011 kontinuierlich bei EM und WM, aber auch den Olympischen Spielen von London 2012 um die Medaillen, während Eduard Popp eine weitere Leistungssteigerung nachwies", sagte Bundestrainer Michael Carl über die ansteigende Formkurve seiner jungen Athleten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung