Alle Deutschen im Halbfinale

SID
Freitag, 19.09.2014 | 09:47 Uhr
Auch Franz Anton steht bei der WM in Deep Creek im Halbfinale
© getty
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Erfolgreicher Auftakt bei der WM in Deep Creek im Bundestaat Maryland. Alle deutschen Starter haben sich zum Auftakt der Kanu-Slalom-Weltmeisterschaften für das Halbfinale qualifiziert.

Der Olympia-Zweite Sideris Tasiadis hatte seinen Start aus persönlichen Gründen abgesagt.

"Der Einstieg in die WM ist mir sehr gut gelungen", sagte Anton: "Ich wollte im zweiten Lauf auf jeden Fall noch einmal Null fahren, das hab ich geschafft, die Linie habe ich dabei an ein paar Stellen ein bisschen verpasst. Die Zeit war aber dann wieder die gleiche, also ist das ok."

Auch Schubert und Dörfler weiter

Im Kajak-Einer stehen ebenfalls alle drei deutschen Starter im Halbfinale. Gesamtweltcup-Sieger Sebastian Schubert (Hamm) qualifizierte sich als Siebter und 14., Fabian Dörfler wurde zunächst 57. und steigerte sich im zweiten Lauf auf den vierten Platz. Alexander Grimm (beide Augsburg) landete auf den Rängen zwölf und 26.

Im Canadier-Einer der Frauen ging keine deutsche DKV-Athletin an den Start. Rund 300 Sportler aus 43 Nationen kämpfen bei den Welttitelkämpfen im Adventure Sports Center International um die Medaillen. Die Entscheidungen in Einzel- und Teamwettbewerben fallen am Samstag und Sonntag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung