Sonntag, 09.03.2014

Auch Degen-Frauen mit schwacher Leistung

Säbel-Männer enttäuschen

Die deutschen Fechter sind bei den Weltcups in Budapest und Barcelona leer ausgegangen. In der ungarischen Hauptstadt erreichten nur Benedikt Wagner und der Eislinger Maximilian Kindler mit dem Säbel die Runde der letzten 32, wo für beide Endstation war.

Benedikt Wagner (l.) konnte nicht überzeugen
© getty
Benedikt Wagner (l.) konnte nicht überzeugen

Der Sieg ging an Kim Junghwan (Südkorea), der im Finale Olympiasieger Aron Szilagyi (Ungarn) mit 15:13 besiegte.

In Barcelona kamen die Degenfechterinnen nicht über Platz 15 hinaus. Nach einem 45:24-Auftaktsieg gegen Finnland in der Runde der letzten 32 verloren Britta Heidemann, Alexandra Ndolo (beide Leverkusen), Monika Sozanska (Leipzig) und Beate Christmann (Tauberbischofsheim) im Achtelfinale gegen die Ukraine mit 14:15. Im Finale setzte sich Russland mit 19:18 gegen Ungarn durch.

Das könnte Sie auch interessieren
Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet

Andrea Magro wurde als Fecht-Bundestrainer entlassen

Streit um Bundestrainer Magro: DOSB schaltet sich ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.