Florrett-Weltcup

Joppich Sechster in Venedig

SID
Sonntag, 16.03.2014 | 23:19 Uhr
Peter Joppich wurde in Venedig Sechster
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutsche Damenflorett-Mannschaft hat beim Mannschafts-Weltcup in Tauberbischofsheim am Sonntag den fünften Platz unter 16 Nationen belegt und damit ihr bestes Saison-Resultat erzielt.

Die Lokalmatadorinnen Katja Wächter, Carolin Golubytskyi, Sandra Bingenheimer und Anne Sauer begannen den Wettbewerb mit einem deutlichen 45:25 gegen Kanada. Im Viertelfinale unterlag das deutsche Quartett schließlich Frankreich mit 37:45.

In der Platzierungsrunde waren das 36:26 gegen die Ukraine und das 45:40 gegen die USA ein versöhnlicher Abschluss. Besonders gegen die Amerikanerinnen zeigten die DFB-Damen Moral und drehten einen zwischenzeitlichen Rückstand von 13 Punkten noch zum Sieg.

Den Weltcup in der deutschen Fechthochburg gewann Olympiasieger Italien durch ein 45:31 im Finale gegen Frankreich. Rang drei ging an Russland durch ein 36:28 im kleinen Finale gegen Südkorea.

Joppich zurück in der Weltspitze

Florettfecheter Peter Joppich (Koblenz) hat sich derweil beim Grand-Prix in Venedig (Italien) mit dem sechsten Platz in der Weltspitze zurückgemeldet. Der viermalige Einzel-Weltmeister unterlag erst im Viertelfinale dem Franzosen Enzo Lefort mit 12:15.

"Peter hat über den gesamten Wettkampf hinweg sehr gutes Fechten gezeigt. Nach seinen gesundheitlichen Problemen hat er sich hier in deutlich ansteigender Form präsentiert", lobte Joppichs Trainer Uli Schreck.

Der Bonner Moritz Kröplin erreichte das Sechzehntelfinale, sein Vereinskollege Andre Sanita schied ebenso wie der Tauberbischofsheimer Sebastian Bachmann in der Runde der letzten 64 aus. Der Sieg in der Lagunenstadt ging an den Chinesen Ma Jianfei, der Joppich-Bezwinger Lefort klar mit 15:4 in die Schranken wies.

Säbelfächter auf Rang 12

Die deutschen Säbelfechterinnen beendeten den Mannschafts-Weltcup in Antalya auf dem zwölften Platz. Anna Limbach, Davina Hirzmann, Sibylle Klemm (alle Dormagen) und Alexandra Bujdoso (Koblenz) besiegten in ihrem Auftaktmatch zuunächst noch die Gastgeberinnen aus der Türkei mit 45:42. Im Achtelfinale war dann gegen Italien mit 33:45 Endstation.

In den Platzierungsgefechten folgten dem 45:40 gegen Aserbaidschan eine 37:45-Niederlage gegen China und ein 41:45 gegen die Ungarinnen. Den Sieg in Antalya trugen die USA durch das 45:44 gegen Vizeweltmeister Russland davon.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung