CEV-Cup gegen Chimik Juschne

Dresdner SC nach Krimi im Halbfinale

SID
Mittwoch, 12.02.2014 | 22:01 Uhr
Die Dresdner Volleyballerinnen stehen im Halbfinale
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Halbfinale des CEV-Cups erreicht. In der Challenge Phase gewann der Bundesliga-Tabellenführer das Rückspiel gegen den ukrainischen Vertreter Chimik Juschne nach einem Krimi über 2:25 Stunden mit 18:16 im Golden Set.

Trotz des vermeintlich beruhigenden 3:1-Sieges aus der Vorwoche machte es Dresden unnötig spannend und unterlag mit 1:3 (21:25, 25:21, 18:25, 23:25). Erst durch den gewonnenen zusätzlichen Satz schaffte es die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl im zweithöchsten Europacup-Wettbewerb unter die letzten Vier.

Dagegen kam für die Männer vom TV Bühl das Aus. Wie beim Hinspiel in Frankeich (0:3) zog der Tabellenvierte der Bundesliga auch im zweiten Duell mit Paris Volley den Kürzeren. Zu Hause gab es ein 1:3 (14:25, 26:28, 25:21, 19:25).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung