The Spider ringt Barney nieder

Von Benjamin Wahlen
Samstag, 28.12.2013 | 10:17 Uhr
Endstation Achtelfinale: Raymond van Barneveld (r.) zog gegen Mark Webster den Kürzeren
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Live
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Nach The Power muss sich auch Raymond van Barneveld bei der Darts-WM in London verabschieden. Der Niederländer zieht gegen Mark Webster den Kürzeren. Taylor-Bezwinger Michael Smith streicht gegen Peter Wright die Segel. Simon Whitlock marschiert dagegen locker weiter.

2. Runde

Devon Petersen (RSA) - Justin Pipe (ENG) 4:1 (3:2, 3:0, 0:3, 3:2, 3:1)

3. Runde:

Wes Newton (ENG) - Robert Thornton (SCO) 4:1 (3:2, 3:0, 2:3, 3:0, 3:1)

Ian White (ENG) - Richie Burnett (WAL) 4:3 (1:3, 3:1, 0:3, 2:3, 3:1, 3:1, 3:0)

Simon Whitlock (AUS) - Kevin Painter (ENG) 4:0 (3:2, 3:1, 3:0, 3:1)

Wer eine hochklassige Partie erwartet hatte, kam voll auf seine Kosten: Nur knapp verpasste Whitlock im ersten Satz ein 115er-Finish, Painter fehlten bei seinem Versuch, die 161 auszuwerfen, am Ende nur Millimeter.

Einen 14-Darter vom Wizard und zwei Top-Finishes des Painters später stand es 2:2 im ersten Satz, den Whitlock mit einer 180 gefolgt von Tops für sich entschied. Eindeutig wurde es dann im zweiten Satz. The Artist hatte dem Australier, der erneut einen 14-Darter warf, nicht mehr viel entgegenzusetzen und ging mit 1:3 unter.

Painter verpasste es, sich nochmal zurückzukämpfen, gab den dritten Satz ab, ohne dabei ein einziges Leg zu gewinnen und hatte auch im letzten und entscheidenden Set das Nachsehen. - Zu gut war das Spiel seines Gegenübers, der vor allem die Doppelfelder deutlich präziser traf (37,5 Prozent), Painter kam überhaupt nur zu 21 Finish-Versuchen und vergab davon satte 17. Mit seinen letzten drei Turnier-Darts verabschiedete sich The Artist mit einer 180 von der WM.

Peter Wright - Michael Smith 4:3 (3:2, 2:3, 2:3, 3:2, 1:3, 3:1, 3:0)

The-Power-Bezwinger Michael Smith hat den Einzug ins Viertelfinale der Darts-WM verpasst. Gegen Peter Wright verlor der Bully Boy nach einem der bisher hochklassigsten Matches denkbar knapp mit 3:4.

Schon im ersten Satz flogen die Darts, wie an der Schnur gezogen. Zwei 14- und sogar ein 13-Darter in den ersten vier Legs spiegelten das Niveau der Partie eindrucksvoll wieder. Beide Spieler warfen ein hohes Tempo und scorten zuverlässig, die ersten vier Sätze wurden alle erst im fünften Leg entschieden - mit 2:2 ging es in die Endphase des Matches.

Dort behielt the Snakebite dann die Nerven, finishte stark und stellte mit einem Drei-Darts-Average von 105 zudem eine neue Turnier-Bestmarke auf. Smith warf seinerseits zehnmal die 180 und verabschiedet sich erhobenen Hauptes aus dem Turnier.

Mark Webster - Raymond van Barneveld 4:3 (2:3, 3:2, 1:3, 3:2, 0:3, 3:0, 3:0)

Auch das letzte Match des Abends musste in den siebten Satz, obwohl es lange nicht so hochklassig war, wie die Begegnung zwischen Wright und Smith. Nachdem die Führung mehrmals wechselte, hatte Mark Webster das bessere Ende für sich und zieht in das Viertelfinale ein.

Dabei sah es lange gut aus für van Barnefeld, der den fünften Satz beim Stande von 2:2 mit einem 12- und einem 13-Darter eröffnete. Fortan traf Barney allerdings fast kein Doppel mehr und wurde von Webster, der ihm bis dahin in Average und Check Out Percentage deutlich unterlegen war, mit 0:3 und 0:3 förmlich überrannt.

Damit verliert die Darts-WM im Achtelfinale bereits den zweiten Top-Favoriten, nachdem Michael Smith in der vorangegangenen Runde bereits Phil Taylor aus dem Turnier geschmissen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung