Montag, 30.12.2013

Die besten 9-Darter der Geschichte

Phils Power-Pack und die magische 17

Das Größte für jeden Darts-Spieler ist der 9-Darter, das perfekte Spiel, der kürzeste Weg von der 501 zur Null. Der legendäre John Lowe erhielt 100.000 Pfund ausschließlich für dieses Kunststück - und das schon vor knapp 30 Jahren. SPOX hat zehn besonders hübsche und wichtige 9-Darter ausgesucht.

Ein Scheck über 100.000 Pfund und reichlich Auszeichnungen: Phil Taylor anno 2002
© getty
Ein Scheck über 100.000 Pfund und reichlich Auszeichnungen: Phil Taylor anno 2002

John Lowe, 1984

John Lowe ist so etwas wie der Phil Taylor für die ältere Generation. Seine Titel alle aufzuzählen, würde den Rahmen bei weitem sprengen. Nur so viel: Lowe gewann die Weltmeisterschaft in drei verschiedenen Jahrzehnten, er gehört zu den Gründungsmitgliedern der PDC (im Jahr 1993) und war fast vier Jahrzehnte als Profi unterwegs. Sein 9-Darter beim World Matchplay am 13. Oktober 1984 gegen Keith Deller war das erste Perfect Game, das im Fernsehen zu sehen war, wenn auch nicht live. 102.000 Pfund erhielt er damals allein für diesen Galaauftritt. Wenn man das Video gesehen hat, weiß man auch, warum Lowe "Old Stoneface" genannt wurde.

Shaun Greatbatch, 2002

Auch der Engländer Shaun Greatbatch hat Darts-Geschichte geschrieben. Sein Perfect Game im Finale der Dutch Open 2002 war das erste, das live im Fernsehen übertragen wurde. 2001 war Greatbatch übrigens auch schon große Bekanntheit zuteil geworden. Während seines WM-Spiels gegen Ted Hankey rannte eine splitterfasernackte Flitzerin quer über die Bühne. Shaun, der damals noch nicht "9-Dart" gerufen wurde, verlor den Faden und das Match mit 0:3. Sein bitteres Fazit: "Ich hab mir 20 Jahre Darts im Fernsehen angeschaut und 18 Jahre darauf gewartet, bei diesem Turnier mitzuspielen, und dann passiert das ausgerechnet mir."

Phil Taylor, 2002

In der langen Liste der Erfolge von Phil Taylor hat dieser sicher einen Ehrenplatz. The Power gelang der erste 9-Darter, der live im britischen Fernsehen übertragen wurde. Sein Gegner damals war Chris Mason im Viertelfinale des World Matchplay. 100.000 Pfund bekam Taylor damals allein für den 9-Darter. Das Turnier gewann er selbstverständlich auch.

Seite 1: Old Stoneface und die Flitzerin

Seite 2: Barney und der Historymaker

Seite 3: Phils Doppelpack und die magische 17

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.