WM der Trampolinturner in Sofia

Dong Dong holt Titel

SID
Samstag, 09.11.2013 | 20:23 Uhr
Gleich macht's Dong
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der chinesische Olympiasieger Dong Dong hat sich bei den Trampolin-Weltmeisterschaften in Sofia den Einzeltitel gesichert.

SDer 24-Jährige gewann im Finale am Samstag mit 60,795 Punkten vor seinem Landsmann Tu Xiao (60,580) und dem Russen Sergej Asarian (58,900). Bereits am Donnerstag waren alle sechs deutschen Einzelturner in der Qualifikation ausgeschieden. Die beste Platzierung gelang Christopher Schüpferling aus Frankfurt/Main, der als 22. das Halbfinale der besten 16 Athleten nur knapp verpasste. Den Synchronwettbewerb der Frauen gewannen die Britinnen Katherine Driscoll/Amanda Parker.

Nach den Rücktritten von Olympiasiegerin Anna Dogonadze aus Bad Kreuznach sowie Ex-Weltmeister Henrik Stehlik (Salzgitter) befinden sich die deutschen Riegen im Neuaufbau. Finalkandidat Kyrylo Sonn (Bad Kreuznach) fehlte dem deutschen Team wegen eines Bruchs des rechten Mittelfußknochens.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung