Hunderte von Proben positiv

Neuer Nachweis für Anabolika-Doping

SID
Samstag, 16.11.2013 | 15:10 Uhr
Arne Ljungqvist (l.) unterstrich die Forderung für mehr Nachtests mit den neuen Methoden
© getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Zwei europäische Doping-Kontroll-Labore haben offenbar eine neue Nachweismethode für das Anabolikum Oral-Turinabol und die Substanz Stanozolol entwickelt.

Mit dem Verfahren seien in Köln uns Moskau bei Nachtests eines nicht näher genannten Athletenkreises Hunderte von Proben positiv ausgefallen, berichtet die "ARD-Sportschau". Eine solch hohe Zahl von positiven Testergebnissen auf einen Schlag habe es in Laboren bisher nicht gegeben.

"Mit dieser Nachweismethode haben wir jetzt rund 100 Urinproben positiv getestet, die noch vorher als negativ gemessen worden wären", sagte Grigory Rodtschenko, Leiter des Moskauer Labors, der "ARD". Oral-Turinabol hatte einst zu gravierenden Gesundheitsschäden bei ehemaligen DDR-Sportlern geführt. Der Kölner Laboranalytiker Hans Geyer sprach sich für baldige Nachtests von eingefrorenen Proben sportlicher Großereignisse aus.

Der Medizin-Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) unterstrich diese Forderung. "Dieser Fall ist ein gutes Beispiel für die Notwendigkeit, Nachtests der Olympischen Dopingproben durchzuführen. Hier würde ich sicher Nachtests durchführen. Dafür haben wir ja das Mandat", sagte Arne Ljungqvist, Vorsitzender der Medizinischen Kommission des IOC.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung