Tischtennis: German Open in Berlin

Ovtcharov sticht Boll aus

SID
Sonntag, 17.11.2013 | 15:06 Uhr
Sonst sind sie Kumpels, bei den German Open mussten Boll und Ovtcharov gegeneinander antreten
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Europameister Dimitrij Ovtcharov hat bei den German Open seine Position als neue Nummer eins in Deutschland untermauert und seinen Kumpel Timo Boll im Halbfinale ausgeschaltet.

Der Weltrangliste-Fünfte, der Boll Anfang November nach fast zwölfjähriger Regentschaft von der deutschen Spitze abgelöst hatte, siegte mit 4:2 und feierte bereits den dritten Sieg in Folge gegen den sieben Jahre alten älteren Rivalen.

Aufschlagsspezialist Ovtcharov konnte den positven Trend der letzten Monate im Vergleich mit seinem Trainingspartner fortsetzen. Sowohl im Finale der German Open 2012 in Bremen als auch vor drei Wochen im Spiel um Platz drei beim Weltcup-Turnier in Verviers/Belgien hatte der gebürtige Ukrainer gegen den früheren Weltranglisten-Ersten das bessere Ende für sich.

Im Finale wartet auf Ovtcharov am Nachmittag jedoch eine schwierige Aufgabe. Dort trifft "Dima" auf den erst 16 Jahre alten Chinesen Fan Zhendong. Der dreifache Jugend-Weltmeister hatte schon im Viertelfinale für Furore gesorgt, als er Olympiasieger und Weltmeister Zhang Jike mit 4:2 aus dem Wettbewerb schmiss. Im Halbfinale gewann der Weltranglisten-Elfte Fan mit 4:2 gegen den 37 Jahre alten Ex-Europameister Wladimir Samsonow aus Weißrussland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung