Favorit für Bach-Nachfolge

DOSB: Hörmann nicht abgeneigt

SID
Dienstag, 15.10.2013 | 20:03 Uhr
Thomas Bach ist erst seit kurzem neuer Präsident des IOC
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Alfons Hörmann kristallisiert sich nach anfänglicher Zurückhaltung immer mehr als Favorit auf die Nachfolge von DOSB-Präsident Thomas Bach heraus.

Nach anfänglicher Zurückhaltung schließt der mächtige Chef des Deutschen Skiverbandes (DSV) auch selbst eine Kandidatur für das höchste Amt im deutschen Sport nicht mehr aus. Der 53-Jährige betonte, er gehe "ergebnisoffen" in das Treffen der DOSB-Spitzeverbände am Mittwoch in Frankfurt/Main.

"Am Mittwoch ergibt sich für mich erstmals die Gelegenheit, die Dinge offen und klar am Tisch zu diskutieren, Stimmungen und Stimmen einzuholen. Dann wird sich zeigen, wie das Fazit ausfällt", sagte Hörmann dem "SID" am Dienstag. In der vergangenen Woche hatte er mit dem DOSB-Interimspräsidenten Hans-Peter Krämer nach eigenem Bekunden ein "sehr gutes" Sondierungsgespräch geführt.

Mögliche Wahl am 7. Dezember

Vor einem Monat hatte Hörmann eine Bewerbung um das höchste Amt im deutschen Sport noch weit von sich gewiesen. Er fühle sich beim DSV "pudelwohl" und habe "keinerlei Grund, mich als weiterer Bewerber in die Schlange einzureihen". Unter anderem waren immer wieder Ingo Weiss und Christa Thiel als Kandidaten genannt worden. Walter Schneeloch, DOSB-Vize und Präsident des Landessportbundes von Nordrhein-Westfalen, hat bislang als einziger seinen Hut in den Ring geworfen, gilt aber als chancenlos.

Ein einhelliges Votum der Spitzenverbände würde Hörmann bei einer möglichen Wahl am 7. Dezember auf der DOSB-Mitgliederversammlung in Wiesbaden eine stabile Mehrheit garantieren. Stimmberechtigt sind dort auch noch die 16 Landessportbünde und 20 Verbände mit besonderen Aufgaben.

Die Spitzen der Landessportbünde treffen sich am 25. und 26. Oktober in Hamburg. In den beiden Tagen darauf findet die nächste Präsidiumssitzung des DOSB in Frankfurt statt. "Ich hoffe, dass bis dahin Klarheit herrscht", hatte Krämer nach seinem Amtsantritt gesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung