WPBSA bestätigt Einspruch des Briten

Lee wehrt sich gegen Rekordsperre

SID
Mittwoch, 09.10.2013 | 20:16 Uhr
Snooker-Profi Stephen Lee wurde wegen Spielmanipulation für zwölf Jahre gesperrt
© getty
Advertisement
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Der englische Snooker-Profi Stephen Lee hat Einspruch gegen seine Rekordsperre wegen Spielmanipulation eingelegt. Dies gab der Weltverband WPBSA am Mittwoch bekannt.

Der 38-Jährige war Ende September für zwölf Jahre aus dem Verkehr gezogen worden und hatte umgehend eine Berufung gegen das Urteil angekündigt. Lee, der in den Jahren 2008 und 2009 bei sieben Spielen betrogen haben soll, beteuert seine Unschuld.

"Der WPBSA ist von Stephen Lees Rechtsanwälten ein Einspruch zugegangen", hieß es in der Mitteilung des Verbandes. Der frühere Weltranglistenfünfte setze sich gegen die Sperre und die ausgesprochene Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 45.000 Euro zur Wehr.

Lee "am Boden zerstört"

Lee hatte mit völligem Unverständnis auf den Urteilsspruch reagiert. "Ich bin am Boden zerstört, weil ich nichts falsch gemacht habe", sagte der mutmaßliche Betrüger der BBC. Laut Informationen der Disziplinarkommission des Weltverbandes hat Lee die längste Sperre erhalten, die jemals verhängt wurde.

Diese gilt rückwirkend ab dem 12. Oktober 2012. Bis zum 12. Oktober 2024, dem Tag seines 50. Geburtstags, wird Lee nach derzeitigem Stand nicht an Wettbewerben teilnehmen dürfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung