"Volles Verständnis" für den Wintersport

Ski-Präsident Kasper lobt Bach

SID
Freitag, 25.10.2013 | 16:28 Uhr
Gian Franco Kasper zeigte sich voll des Lobes für Thomas Bach
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Ski-Weltverbandspräsident Gian Franco Kasper hat sich lobend über den neuen IOC-Präsidenten Thomas Bach geäußert. Außerdem erhielten auch die Veranstalter aus München lobende Worte.

Beim Forum Alpinum im österreichischen Sölden sagte der Schweizer, Bach sei zwar kein Wintersportler, habe aber "volles Verständnis" für die Belange des Wintersports und werde offen sein für dessen Ideen. Der Deutsche, betonte Kasper, sei aus seiner Sicht eine "exzellente Wahl".

Lob für Ausrichter in München

Die Ausrichter des Ski-Weltcups in München haben Lob von höchster Stelle bekommen. "Wir können sicher noch einiges verbessern, aber München ist das Beispiel dafür, was wir haben wollen, in welche Richtung wir wollen", sagte Günter Hujara, Renndirektor des Internationalen Ski-Verbandes (FIS), beim Forum Alpinum im österreichischen Sölden.

Der Parallel-Slalom in München erfülle die zwei wichtigsten Kriterien für ein sogenanntes City-Event, ergänzte Hujara: Er finde in der Stadt statt und locke ein großes Publikum an. Der Wettbewerb in München soll am 1. Januar 2014 schon zum dritten Mal stattfinden. Bei der ersten Austragung 2011 waren 25.000 Zuschauer zur Premiere in den Olympiapark gekommen, im vergangenen Januar 17.000.

Den direkt vor den Olympischen Spielen geplanten Parallel-Slalom in Moskau hat die FIS dagegen aus dem Kalender genommen. Das Rennen im vergangenen Winter, bei dem die Deutsche Lena Dürr den Wettbewerb der Frauen gewann, war ein Zuschauer-Fiakso gewesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung