Ironman auf Hawaii

Kienle Dritter bei Sieg von van Lierde

SID
Sonntag, 13.10.2013 | 09:50 Uhr
Sebastian Kienle erreichte auf Hawaii den dritten Platz beim diesjährigen Ironman
© getty
Advertisement
NBA
Live
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Halbdistanz-Weltmeister Sebastian Kienle hat beim Ironman auf Hawaii als bester deutscher Triathlet den dritten Rang belegt.

Der Karlsruher kam nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen hinter dem Australier Luke McKenzie und dem siegreichen Belgier Frederik van Lierde ins Ziel.

Der Rostocker Andreas Raelert erlebte eine herbe Enttäuschung und musste kurz nach dem Wechsel vom Rad zum Lauf verletzt aufgeben. 2005-Champion Faris Al-Sultan wurde Zehnter, Timo Bracht erreichte Rang neun.

Bei den Frauen gewann die Australierin Mirinda Carfrae in Rekordzeit von 8:52:14 Stunden vor den Britinnen Rachel Joyce und Liz Blatchford. Das deutsche Quartett um Sonja Tajsich konnte nicht vorne eingreifen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung