Hockey-Frauen gegen Niederlande

SID
Dienstag, 15.10.2013 | 23:06 Uhr
Im Juni verloren die Niederländerinnen noch gegen das deutsche Team
© getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die deutschen Hockey-Frauen haben beim Finalturnier der World League (30. November bis 8. Dezember in Tucuman/Argentinien) bereits zum Auftakt ein Hammerlos erwischt.

Zum Start der Wettbewerbs trifft der Europameister auf Olympiasieger und Erzrivale Niederlande. Das gab der Weltverband FIH am Dienstag bekannt. In der Gruppe A bekommt es das deutsche Team zudem mit Südkorea und dem Olympiadritten Großbritannien zu tun.

Nach der Gruppenphase spielt die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders entsprechend ihrer Platzierung im Viertelfinale gegen ein Tem der Gruppe B, in der neben den Weltmeisterinnen aus Argentinien auch Neuseeland, Australien sowie China vertreten sind.

Mülders hatte frühzeitig den 18-köpfigen Kader für das Finalturnier benannt. Im Vergleich zum Team, das bei der EM im belgischen Boom den Titel geholt hatte, veränderte der 37-Jährige das Aufgebot auf sieben Positionen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung