Post an den IOC-Präsidenten

Sportler schicken Forderungskatalog an Bach

SID
Donnerstag, 12.09.2013 | 12:43 Uhr
Sportler haben hohe Ansprüche an den neuen IOC-Präsidenten Thomas Bach
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Pünktlich zu seiner Wahl als Präsident des IOC haben Thomas Bach und auch der Deutsche Olympische Sportbund einen Brief der Initiative "Wir gegen Doping" erhalten.

Heiße Post in Sachen Doping: Pünktlich zu seiner Wahl als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) haben Thomas Bach und auch der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) einen Brief der Initiative "Wir gegen Doping" erhalten.

In dem Schreiben, das auch persönlich an DOSB-Generaldirektor Michael Vesper ging, fordern Sportstars aus fünf Jahrzehnten endlich glaubwürdige Schritte im Kampf gegen die Leistungsmanipulation.

In ihrem Brief bitten die Athleten das DOSB-Präsidium, im Interesse des deutschen Sports umfassende Lehren aus der Studie "Doping in Deutschland von 1950 bis heute" zu ziehen. Unter ihnen befinden sich die Ex-Weltmeister Antje Buschschulte (Schwimmen), Johannes Bitter (Handball), der frühere 800-m-Europameister Franz-Josef Kemper, dessen Leichtathletik-Kolleginnen Sylvia Schenk und Heidi Schüller, 1972 in München Sprecherin des olympischen Eids, sowie Buchautorin Brigitte Berendonk ("Doping - von der Forschung zum Betrug").

Anti-Doping-Kampf im Mittelpunkt

Die Initiative "Wir gegen Doping" macht deutlich, sie halte die kurzfristige Ernennung von Prof. Udo Steiner zum Vorsitzenden der Evaluierungskommission wegen dessen Einbindung in das Anti-Dopingsystem des DOSB für problematisch. Sie mahnt an, nach der Studie über Doping in Deutschland verharre die Debatte in Vertuschungsvorwürfen und der Suche nach Schuldigen.

Die Erarbeitung von Schlussfolgerungen aus der Studie für den künftig effektiven Anti-Doping-Kampf werde erschwert. Dass Klärungsbedarf da sei, zeigten anonymne Befragungen von Sportlern und dem Ergebnis, es gebe eine hohe Quote dopender Athleten.

Null-Toleranz-Politik gefordert

Die Initiative fordert, dass die Evaluierung der Studie über Doping in Deutschland in einem offenen Prozess unter Beteiligung aller mitwirkenden Partner erfolgen muss. Dabei werden vier große Themenbereiche (Forschung und Analysen in Form von Hearings, Unabhängigkeit der Institutionen und Personen, Null-Toleranz sowie Strukturen der Verbände/der Nationalen Anti Doping Agentur) mit insgesamt 24 Punkten als "Aufgabenliste" vorgegeben.

Der von 20 Sportlern unterschriebene Brief endet mit dem direkten Hinweis an Bach: "Sie werden es zu schätzen wissen, dass sich Athletinnen und Athleten für einen dopingfreien Sport engagieren - das setzt Ehrlichkeit bei der Aufarbeitung von dopingfördernden Strukturen und Systemen voraus. Sie müssen hinnehmen, dass wir Sie eben daran messen werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung