Deutscher Triathlet brach beim Rennen zusammen

Thomas Tittel stirbt bei Cross-EM

SID
Sonntag, 08.09.2013 | 11:25 Uhr
Thomas Tittel verstarb beim Wolfgangsee-Triathlon in Österreich
© getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Triathlet Thomas Tittel aus Leipzig ist bei der Cross-EM in Österreich ums Leben gekommen.

Der 38-Jährige erlitt während des Rennens am Wolfgangsee nach "Bild"-Informationen wohl einen Asthmaanfall, brach zusammen und verstarb wenig später im Krankenhaus. Sein Sponsor Falcoon-Sports veröffentlichte eine Traueranzeige. "Wir sind unendlich traurig, dass wir unseren Freund Thomas Tittel verloren haben", heißt es darin.

Noch am Donnerstag hatte Tittel in seinem Blog über die "Wolfgangsee-Challenge" geschrieben: "Gesehen, getestet und für sehr schnell empfunden. Mein Fazit, für mich konnte die Strecke nicht viel besser sein." Beim Rennen brach der Leipziger aber zusammen. Tittels Frau und Kinder erfuhren im Ziel von dem Unglück, die Familie hatte dort gewartet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung