Platz drei für Haug in Stockholm

SID
Samstag, 24.08.2013 | 18:44 Uhr
Anne Haug ist derzeit Deutschlands beste Triathletin
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Deutschlands derzeit beste Triathletin Anne Haug (Bayreuth) hat beim siebten und vorletzten Rennen der WM-Serie am Samstag in Stockholm den dritten Platz belegt.

Nach 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen sowie einer Gesamtzeit von 1:56:45 Stunden hatte die 30-Jährige 1:14 Minuten Rückstand auf die siegreiche Amerikanerin Gwen Jorgensen. Zweite wurde die Britin Non Stanford.

In der Gesamtwertung fiel die bis dato führende Haug vor dem WM-Finale am 14. September in London auf den zweiten Platz zurück. Ihr Rückstand auf die neue Spitzenreiterin Gwen Jorgensen beträgt acht Punkte. "Das ist das Beste, was ich aus meinem Körper herausholen konnte", sagte Haug: "Ich hatte eigentlich gar nicht mit einer Podiumsplatzierung gerechnet, nachdem ich in den letzten zwei Wochen richtig hart trainiert hatte mit dem Fokus auf das WM-Finale in London."

Im Männerrennen am Sonntag (15.30 Uhr) sind in Gregor Buchholz und Jonathan Zipf nur zwei Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) vertreten, nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Gesamtbesten Steffen Justus (alle Saarbrücken) sind die Erwartungen dementsprechend gering. "Hier geht es für uns in einem stark besetzten Feld darum, nochmal Punkte zu sammeln und uns mit Blick auf das Finale in London etwas zu verbessern", sagte DTU-Cheftrainer Ralf Ebli.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung