Sonstiges

Boll auf dem Weg zum Rekordtitel

SID
Der Südhesse Timo Boll ist auf dem Weg der erfolgreichste deutsche Tischtennisspieler zu werden
© getty

Rekord-Europameister Timo Boll ist auf dem Weg zu seinem zehnten Titel bei den deutschen Tischtennis-Meisterschaften kaum zu stoppen.

Der 31-Jährige vom Bundesligisten Borussia Düsseldorf gab in den ersten drei Begegnungen in Bamberg keinen Satz ab und steht am Sonntag (12.15 Uhr) im Halbfinale gegen Alexander Flemming (Hilpoltstein).

Zudem ist ein weiterer Mitfavorit nicht mehr dabei: Der EM-Dritte Bastian Steger (Saarbrücken) gab seine Erstrundenpartie wegen einer Oberschenkelverletzung auf. Schon vor dem ersten Aufschlag hatten der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) sowie die Nationalspieler Ruwen Filus (Grenzau) und Patrick Franziska (Fulda) ihre Teilnahme abgesagt.

Boll auf dem besten Weg

Damit war der Weg für Boll frühzeitig frei, sich mit seinem zehnten DM-Triumph zum alleinigen Rekordhalter vor Conny Freundorfer und Eberhard Schöler (jeweils 9) zu krönen. Das Viertelfinale gewann der Linkshänder gegen Lars Hielscher (Herne) 4:0 (11:8, 11:7, 11:6, 11:5). Im zweiten Halbfinale spielen Routinier Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau) und Steffen Mengel (Frickenhausen).

In Abwesenheit von Ex-Europameisterin Jiaduo Wu (Kroppach) setzte sich die topgesetzte Zhenqi Barthel (Bingen) bis zum Halbfinale durch, hatte allerdings in Runde eins gegen die erst 15-jährige Vivien Scholz (Berlin) Mühe und gab zwei Sätze ab. In der Vorschlussrunde trifft Barthel am Sonntag (11.30 Uhr) auf Nationalmannschaftskollegin Kristin Silbereisen (Kroppach).

Das zweite Halbfinale bestreiten Xiaona Shan (Kroppach) und Kathrin Mühlbach (Leipzig). Überraschend im Achtelfinale gescheitert war Irene Ivancan (Berlin), Vize-Europameisterin von 2011.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung