Laböck holt WM-Gold im Parallel-Riesenslalom

SID
Freitag, 25.01.2013 | 21:22 Uhr
Isabella Laböck gewann mit einem Vorsprung von weniger als einer Sekunde
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Isabella Laböck hat bei der Snowboard-WM in Stoneham/Kanada überraschend Gold im Parallel-Riesenslalom gewonnen. Amelie Kober holte die Bronzemedaille.

Die 26-Jährige aus Prien bezwang in den beiden Finalläufen die Österreicherin Julia Dujmovitz mit einem Vorsprung von 0,68 Sekunden und holte als erst zweite Deutsche einen WM-Titel. Einzige deutsche Weltmeisterin war bislang Heidi Renoth, die 1997 Slalom-Gold geholt hatte.

Mitfavoritin Amelie Kober (Fischbachau) rundete mit der Bronzemedaille das hervorragende Ergebnis des Snowboardverbandes Deutschland (SVD) ab. Damit standen erstmals in der WM-Geschichte zwei Deutsche auf dem Treppchen. "Wir sind sehr glücklich über diese tolle Vorstellung. Das ist gut für das gesamte Team", sagte Sportdirektor Stefan Knirsch.

Kober, Olympia-Zweite von 2006 und WM-Zweite von 2007, hatte im Halbfinale einen Vorsprung von 0,26 Sekunden auf die Norwegerin Hilde Katrine Engeli. Für Selina Jörg (Sonthofen) war dagegen im Achtelfinale Endstation.

Die deutschen Männer verpassten allesamt die K.o.-Runde der besten 16. Alexander Bergmann (Berchtesgaden) war auf Platz 21 bester SVD-Starter, Stefan Baumeister (Feldkirchen) und Patrick Bussler (Aschheim) belegten die Plätze 35 und 44. Gold ging an Titelverteidiger Benjamin Karl (Österreich) vor dem Italiener Roland Fischnaller und Vic Wild aus Russland.

Wintersport: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung