4:0 gegen Südkoreaner Saehyuk

Timo Boll erreicht Weltcup-Halbfinale

SID
Samstag, 29.09.2012 | 21:50 Uhr
Timo Boll zog ungeschlagen ins Halbfinale des Tischtennis-Weltcups ein
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Europameister Timo Boll hat beim Tischtennis-Weltcup in Liverpool souverän das Halbfinale am Sonntag erreicht. Der 31-Jährige bezwang am Samstagabend im Viertelfinale den Südkoreaner Joo Saehyuk mit 4:0. Gegner im Halbfinale ist der Weißrusse Wladimir Samsonow.

Boll, der am Freitag mit zwei Siegen in die Gruppenspiele gestartet war, hatte mit einem 4:3 gegen den Franzosen Adrien Mattenet ungeschlagen die Runde der besten Acht erreicht. Boll führte schnell mit 3:0 Sätzen, musste dann aber überraschend den Ausgleich hinnehmen. Im siebten und entscheidenden Satz behielt der Düsseldorfer die Nerven und gewann klar 11:5.

Zur unnötig spannend gewordenen Viertelfinal-Partie meinte Boll: "Ich hatte natürlich im Hinterkopf, dass mir drei Sätze für Platz eins in der Gruppe reichen. Das ist alles überraschend einfach gegangen. Da war kaum Gegenwehr zu spüren. Man schläft dann manchmal ein wenig ein. Ich habe dann aber auch deutlich zu wenig gemacht."

Der Olympia-Dritte Dimitrij Ovtcharov war in seiner Gruppe mit nur einem Sieg aus den drei Spielen ausgeschieden. "Mir hat insgesamt die Frische gefehlt und ich habe hier in Liverpool nicht mein bestes Tischtennis gespielt", sagte Ovtcharov: "Das Turnier muss ich jetzt schnell abhaken und vor der Europameisterschaft zu alter Form finden." Die EM beginnt am 17. Oktober in Dänemark.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung