Ziel ist jetzt die erste Medaille

Deutsche Volleyballer ungeschlagen zur EM

SID
Sonntag, 16.09.2012 | 10:45 Uhr
Das deutsche Team um Starspieler Georg Grozer (M.) fährt ungeschlagen zur Europameisterschaft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Sechs Spiele, sechs Siege - es war der perfekte Abschluss für ein herausragendes Jahr. Gut einen Monat nach ihrem fünften Platz bei Olympia lösten Deutschlands Volleyballer souverän das Ticket für die Europameisterschaft vom 20. bis 29. September in Dänemark und Polen.

Dort wollen sie dann endlich eine Medaille bei einer großen internationalen Meisterschaft holen, es wäre die erste der Geschichte bei einem Kontinentalchampionat. Vier vierte Plätze sind bisher das beste deutsche Resultat.

"Ich denke, dass es mit dieser Mannschaft in den nächsten Jahren möglich ist, mal aufs Podest zu kommen. Dazu müssen wir aber in nächster Zeit einiges besser machen als die Konkurrenz", sagt Bundestrainer Vital Heynen. Er war zufrieden mit dem letzten Auftritt des Nationalteams in diesem Jahr, besonders mit dem 3:0 im entscheidenden Spiel in Maribor gegen Gastgeber Slowenien. "Eine beeindruckende Leistung" sei das gewesen, lobte der Belgier.

In den sechs Qualifikationsspielen wurden insgesamt nur zwei Sätze abgegeben, bis auf die beiden 3:1 gegen die Ukraine gab es durchweg 3:0-Siege wie zum Abschluss gegen Schweden. Deutschland wurde seiner Favoritenrolle überzeugend gerecht. "Es ist schön, den Sommer mit einem guten Gefühl zu beenden", sagte Kapitän Jochen Schöps.

Jeweils Platz fünf bei Weltliga und Olympia

Heynen hat einiges bewegt seit seinem Amtsantritt im Frühjahr. Vorgänger Raul Lozano war nach dem 15. und damit vorletzten Platz bei der letzten EM gefeuert worden. Ein Jahr später haben Deutschlands Volleyballer endlich den Anschluss an die Weltspitze geschafft. In der Weltliga gelang erstmals der Sprung zur Endrunde.

Dort langt es genauso zu Platz fünf wie bei en Olympischen Spielen von London. Trotz des besten Resultats seit 40 Jahren waren die Schmetterkünstler um Topangreifer Georg Grozer eher unzufrieden.

"Ich bin erst zufrieden, wenn wir im Finale stehen und endlich eine Medaille holen", sagt Grozer. Er war bei der EM-Qualifikation einmal mehr der mit Abstand punktbeste Spieler. Heynen nutzte die EM-Qualifikationsspiele auch dazu, an weiteren Aufstieg der deutschen Volleyballer zu feilen. Schöps, sonst Ersatz von Grozer im Diagonalangriff, rückte auf die Außenangriffsposition, um die Durchschlagskraft weiter zu erhöhen.

Heynen weiß genau, dass bei der EM große Brocken wie Olympiasieger Russland, der Olympia-Dritte Italien oder der Olympia-Vi/erte Bulgarien auf das deutsche Team warten. Gruppenauslosung ist am 15. Oktober in Kopenhagen. Und Angreifer Sebastian Schwarz gibt den Kurs vor: "Wir haben alle Ziele erreicht, die wir uns diesen Sommer gesteckt haben. Deshalb können wir zufrieden sein. Es waren dennoch keine Glanzleistungen - vielleicht kommen die ja 2013."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung