Sonstiges

Sturzpech kostet deutschen Triathleten Medaille

SID
Steffen Justus stürzte in Stockholm gleich zweimal mit dem Fahrrad
© Getty

Zwei Stürze mit dem Fahrrad von Schlussmann Steffen Justus haben den deutschen Triathleten eine Medaille bei der als Mixed-Wettbewerb ausgetragenen Team-WM in Stockholm gekostet.

In Führung liegend, kam der Saarbrücker auf dem glitschigen Asphalt zweimal zu Fall, sodass das Quartett Anja Knapp, Gregor Buchholz, Anne Haug und Steffen Justus letztlich mit einem Rückstand von 1:45 Minuten auf den erfolgreichen Titelverteidiger Großbritannien nur Fünfter wurde.

Team Deutschland II (Kathrin Müller, Rebecca Robisch, Franz Löschke, Christian Prochnow) wurde Vierter (+1:18). Silber gewann Frankreich, Bronze ging an Russland.

Pechvogel Justus blieb unverletzt, war aber total enttäuscht. "Gerade in einer Staffel tun solche Dinge doppelt weh. Alle haben sich komplett reingehängt und dann so etwas. Aber man muss auch sagen: selber Schuld. Die anderen sind ja auch nicht gestürzt", kommentierte Justus sein Missgeschick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung