Sonstiges

Steiner: Heilungsprozess bis zu acht Wochen

SID
Matthias Steiner verletzte sich bei den Olympischen Spielen in London
© Getty

Deutschlands Gewichtheber-Star Matthias Steiner hat auch rund zwei Wochen nach seinem schlimmen Unfall bei den Olympischen Spielen in London noch immer starke Schmerzen.

"Das größte Problem ist das Brustbein, da vorne ist alles gequetscht und geprellt", sagte der Peking-Olympiasieger im SWR-Fernsehen. Vor allem beim Niesen und beim Einsteigen ins Auto sei es schlimm. "Es wird noch sechs bis acht Wochen dauern, bis alles ausgeheilt ist", sagte Steiner.

In London war Steiner beim zweiten Versuch im Reißen die 196 Kilogramm schwere Hantel auf Nacken und Schulter gekracht. Deutschlands bester Gewichtheber, der am Samstag 30 Jahre alt wird, hatte den Wettkampf daraufhin abgebrochen.

"Die erste Diagnose war, dass das Nackenband eingerissen", sagte Steiner. Dieses stütze die Wirbelsäule. Da das bei ihm aber die Muskulatur mache, sei es kein so großes Problem gewesen.

Alle Olympia-Ergebnisse im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung