Dienstag, 21.08.2012

Zwei Wochen nach dem Unfall bei Olympia

Steiner: Heilungsprozess bis zu acht Wochen

Deutschlands Gewichtheber-Star Matthias Steiner hat auch rund zwei Wochen nach seinem schlimmen Unfall bei den Olympischen Spielen in London noch immer starke Schmerzen.

Matthias Steiner verletzte sich bei den Olympischen Spielen in London
© Getty
Matthias Steiner verletzte sich bei den Olympischen Spielen in London

"Das größte Problem ist das Brustbein, da vorne ist alles gequetscht und geprellt", sagte der Peking-Olympiasieger im SWR-Fernsehen. Vor allem beim Niesen und beim Einsteigen ins Auto sei es schlimm. "Es wird noch sechs bis acht Wochen dauern, bis alles ausgeheilt ist", sagte Steiner.

In London war Steiner beim zweiten Versuch im Reißen die 196 Kilogramm schwere Hantel auf Nacken und Schulter gekracht. Deutschlands bester Gewichtheber, der am Samstag 30 Jahre alt wird, hatte den Wettkampf daraufhin abgebrochen.

"Die erste Diagnose war, dass das Nackenband eingerissen", sagte Steiner. Dieses stütze die Wirbelsäule. Da das bei ihm aber die Muskulatur mache, sei es kein so großes Problem gewesen.

Alle Olympia-Ergebnisse im Überblick

 

Das könnte Sie auch interessieren
Olympia 2012: Matthias Steiner fällt eine 196 Kilo schwere Hantel in den Nacken

Meisterschaft ohne Matthias Steiner

Matthias Steiner setzt sich für die Glaubwürdigkeit der Sportart Gewichtheben ein

Doping: Steiner klagt Gewichtheber-Weltverband an

Matthias Steiner gewann 2008 die Goldmedaille in Peking

Steiner: Gold nur mit Deutschland


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.